Siemens – Höfe

Revitalisierung der Pausenbereiche

Die große Werkhalle der Firma Siemens besitzt 4 von außen nicht erreichbare Innenhöfe, die teilweise als Pausenbereiche genutzt werden. Der Auftrag an LR Architekten umfasste das Erstellen eines übergeordnetes Freiraumkonzeptes sowie die konkrete Entwurfsplanung für diese 4 Innenhöfe sowie einen zusätzlichen Außenhof.

Zu dem Freiraumkonzept gehört das Schaffen von Möglichkeiten für informelle Meetings, Treffen der Mitarbeiter*innen untereinander und Kurzzeiterholung im Freiraum. Der neue Ausblick aus den Produktionsstätten wertet zusätzlich die Arbeitsbereiche auf. 

Um die Höfe als Pausenbereiche nutzbar zu machen, werden die Zugänge an die erhöhte Anforderung an Sauberkeit in den Hallen angepasst. Um die bestehenden Ausgänge werden Windfänge montiert um den direkten Eintrag von Laub und Staub zu minimieren.

Für die Gestaltung der Freiflächen wird ein Modulsystem in einem Raster aus großformatigen Werksteinplatten mit unterschiedlich breiten Zwischenräumen und einer flexiblen Möblierung entwickelt. Die Elemente des Modulsystems werden je nach Hof farblich und in ihrer Anordnung variiert um die Orientierung innerhalb des Gebäudes zu verbessern und einen Wiedererkennungswert zu schaffen. 

In der Farbpsychologie sollen Rottöne zum Beispiel die Herzrate und Hirnaktivität erhöhen. Daher wird diese Farbe für Möblierung und Bepflanzung in einem kommunikativen Hof verwendet, in dem sich Mitarbeiter*innen austauschen und gemeinsam die Pause verbringen können.

Die Farbe Blau reduziert Stress und ist einem entspannten Hof vorbehalten. Passend dazu werden Pflanzen wie Lavendel gepflanzt.

Um die Höfe nur minimalst zu versiegeln, werden nur partiell Platten ausgelegt und die großen Bestandsbäume als rausbildeten Objekte erhalten. Die dadurch entstehenden großflächigen Grünflächen werden mit pflegearmen regionalen Wildkräutern und insektenfreundlichen Blühpflanzen bepflanzt. Durch die trockenheitsresistente Bepflanzung kann auf künstliche Bewässerung verzichtet werden.

Die flexible Möblierung lässt den Nutzer*innen Spielräume für die tägliche Verwendung. Dazu zählen neben Tischen, Stühlen und Bänken je nach Hof auch Tischtennisplatten, eine Boccia- Bahn oder ein wettergeschützer Rauchunterstand.

Der erste Innenhof sowie die von außen zugängliche Freifläche sind bereits fertig gestellt. 

Die Ausführung war logistisch eine große Herausforderung. Da die Höfe komplett von der Produktionshalle umschlossen sind, musste das gesamte Material und alle Maschinen über das Hallendach transportiert werden. Dieser Transport wurde mittels Autokran samstags erledigt. Nur an diesem Tag konnten die dafür notwendigen Flächen gesperrt werden. Auch für die Arbeiter*innen der Baustelle wurde ein temporärer Zugang über das Hallendach geschaffen, um den Schmutzeintrag in die Halle zu minimieren.

Die Umsetzung der Planung von LR Architekten erhöht den Nutzwert der Freiflächen erheblich und trägt somit zur Mitarbeiter*innenzufriedenheit bei. Mit dem Herstellen von einfachen Strukturen und nur wenigen nutzerfreundlichen Elementen wird eine starke Steigerung der Aufenthaltsqualität erreicht und gleichzeitig der ökologische Nutzen deutlich erhöht.


Standort

  • Karlsruhe

Auftraggeber

  • Siemens AG

Typ

  • Außenraumgestaltung

Status

  • in Ausführung

Projektzeit

  • 2019-2020

Konzept Planung Ausführung

  • Lorenz Richardt Architekten Part GmbB